Nama - What?!

Selbstliebe und Achtsamkeit

Zwei Worte, die mir gefühlt jeden Tag mindestens zwanzigmal begegnen auf Social Media sowie in sämtlichen Magazinen. Kein Wunder, in unserer Zeit wird Performance gefordert – sowohl im privaten als auch beruflichen Bereich und dementsprechend vergessen wir uns hin und wieder ganz schön.

Sich Inseln zu schaffen und zur Ruhe zu kommen, abzuschalten, seinem Körper und Geist Zeit zu geben, sich zu erholen, ist so wichtig und wirkt sich unmittelbar auf unsere mentale Balance und Gesundheit aus. Doch wie macht man das am besten?

Handy weglegen und bewusst mal bisschen Mobile-Detoxing betreiben, wäre wohl das einfachste, funktioniert aber bei den wenigsten, wenn wir mal ehrlich sind. Das kleine Ding hat uns im Griff, ist es nicht so?

Schon mal über Yoga nachgedacht? Sowohl in den VeniceBeach Clubs als auch in der VeniceBeach Mediathek in unserer App gibt es jede Menge Möglichkeiten, den Alltag mal hinter sich zu lassen und seine innere Mitte zu finden.

Yoga ist nichts für dich? Nicht so schnell! Denn genau so vielfältig wie wir Menschen sind, ist auch Yoga. D.h. es gibt für jeden von uns eine passende Form von Yoga, man muss sie eben nur finden. Damit du dich aber im Yogi-Dschungel nicht verirrst und dir womöglich die Lust an Yoga vergeht, weil du einfach mit dem verkehrten Stil von Yoga begonnen hast, habe ich dir hier mal die gängigsten Formen von Yoga aufgelistet. Von ruhig und meditativ bis hin zu dynamisch und im Flow. Du wirst überrascht sein, wie vielfältig doch die einzelnen Formate sind und wie gut eine Yoga-Einheit tun kann!

Hatha Yoga - Perfekt für Einsteiger

Hatha bedeutet so viel wie Kraft oder aber Sonne und Mond und soll dementsprechend symbolisch dafür sein, Körper und Geist in Einklang zu bringen. In Hatha Yoga geht es darum, Asanas (verschiedene Figuren) zu halten und mit der Atmung zu vertiefen. Das heißt, man hat bei jeder Position Zeit, sich in die Bewegung / Haltung rein zu fühlen, sich zu korrigieren. Perfekt also, um langsam und von der Pik auf die Positionen und ihre Namen zu erlernen ohne direkt in einen Ablaufs-Stress zu kommen.

Vinyasa Yoga – das Dynamische

Chaturanga, Herabschauender Hund, Krieger und Kobra sagt dir schon was? Dann ist Vinyasa Yoga definitiv etwas für dich, denn hier geht es im Gegensatz zum Hatha Yoga etwas dynamischer zu und her. Die einzelnen Asanas werden im Flow und im Einklang mit der Atmung dynamisch gewechselt. Natürlich dürfen sich auch Anfänger an Vinyasa Yoga wagen, jedoch muss den Yogi-Anfängern bewusst sein, dass sie womöglich die ersten paar Kurseinheiten hinterherhinken, da die Abfolge der einzelnen Asanas sehr zügig von statten geht.

Power Vinyasa Yoga

Ist dem Vinyasa Yoga sehr ähnlich, nur passt sich das Power Vinyasa Yoga dem Praktizierenden an. Hier liegt Körperkraft, Balance und Beweglichkeit im Fokus. Durch die Dynamik sowie auch die kraftvolle Haltung verschiedener Asanas kommt man hier richtig an seine Grenzen und ordentlich ins Schwitzen.

Yin Yoga

Yin Yoga ist eine ganz ruhige und sanfte Art von Yoga. Hierbei werden die Asanas zwischen fünf bis sieben Minuten gehalten und fast ausschließlich in sitzender oder liegender Position ausgeführt.

Durch die langanhaltenden Übungen ist diese Yoga Form super für Einsteiger geeignet und all diejenigen, die in Yoga Ruhe suchen um innere Anspannungen zu lösen.

Ashtanga Yoga

Ashtanga Yoga besteht aus verschiedenen Einheiten. Diese beinhalten eine Reihe dynamischer und kraftvoller Bewegungen bei welchen man meist mit einem Sprung von einem Asana ins andere wechselt. Die Asanas selbst werden dann wieder statisch gehalten. Ein Mix aus Statik und Dynamik der diese Form von Yoga sehr intensiv macht.

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga ist für all diejenigen genau richtig, die auf moderne Spiritualität stehen. Beim Kundalini Yoga liegt der Fokus auf der Urenergie, die laut der Kundalini-Lehre als schlafende Schlange eingerollt am unteren Ende der Wirbelsäule liegt und durch gezielte Übungen die Lebensenergie erwecken soll. D.h. du machst zwar auch hier verschiedene Asanas, jedoch liegt der Fokus weniger auf Fitness, sondern mehr auf innerem Frieden und Glückseligkeit.

Acroyoga Special in unserer VeniceBeach APP

Wer Yoga nun einmal komplett anders erleben möchte und auch mit einem gewissen Funfaktor, für den haben wir exklusiv in unserer App eine kleine Acroyoga Einheit hochgeladen.

Bei Acrobatic Yoga werden Asanas mit spielerischen Elementen verbunden. Hier stehen Balance, Körperspannung und vor allem Vertrauen zum Partner aber auch zu einem selbst ganz klar im Fokus. Daraus resultiert ein Ganzkörper-Training mit wahnsinnig hohem Spaß Faktor.

Probiert es aus und teilt mit uns über Instagram eure erfolgreichsten Posen oder eure lustigsten Momente indem ihr uns tagged.

@venicebeach_fitness

In dem Sinne, namaste, eure Mona

Mitglieder App

Jetzt kostenlos downloaden


Come join us

Keine Zeit verschwenden, einfach Fitness erleben und Spaß haben. Das ist die Philosophie von VeniceBeach. Gemeinsam mit Gleichgesinnten in der Gruppe oder alleine für sich ein Workout erleben.

Jetzt testen