Faszientraining

Häufig wird nach dem Prinzip „viel bringt viel“ trainiert und so quält sich mancher Fitness Fanatiker stundenlang auf einem Cardiogerät, an den Kraftmaschinen oder im Freihantelbereich. Nicht nur, dass sich meist wenig am Wohlbefinden oder an der Körperform verändert, häufig verschlimmert sich die Unbeweglichkeit und damit reduzieren sich die körperlichen Fähigkeiten.

Unbeweglichkeit, Verspannungen aber auch dauerhafte Rückenschmerzen können die Ursache eines verklebten Faszien-Gewebes sein. Faszien sind ein dichtes weitverzweigtes und vielschichtiges Netzwerk welches sich durch den kompletten Körper zieht und das größte Sinnesorgan des menschlichen Körpers bildet. Also unser umgangssprachlich bekanntes Bindegewebe – und wer dachte, dass es Bindegewebe nur im Gesäßbereich gibt und was mit Orangenhaut zu tun hat, hat sich nicht gründlich informiert. Das Bindegewebe ist unser größtes Sinnesorgan und ist für unsere Körperwahrnehmung zuständig. Es gibt unserem Körper eine Stützfunktion und ist nahezu in allen Organen vorhanden Unseren inneren Organen gewährt es eine besondere Schutzfunktion.

Zudem dient es als Verständigungs Tool für unzählige Stoffwechselprozesse, ist stützend und elastisch zugleich. Faszien unterstützen Muskelarbeit. Das wohl am meisten sinnbildliche Beispiel hierfür ist die unglaubliche Sprungkraft eines Kängurus. Der Sprung eines Kängurus ist kaum auf die Muskulatur zurückzuführen, vielmehr die optimale Beschaffenheit, die wie ein Gummiband (oder auch Pfeil und Bogen) vorgespannt wird und dann eine Art Katapult- Mechanismus ermöglicht.

Faszien Metaphern

Zitrusfrucht: Unser Körper ist von Faszien durchzogen wie von eine zweite Haut und umgibt sämtliche Strukturen. Diese netzartige Haut hält das Fruchtfleisch zusammen.

Schwamm: Bei Bewegungen reagieren die Faszien wie ein Schwamm, den man auspresst und der sich in der Entlastungsphase wieder vollsaugt. Über diesen Vorgang werden Nährstoffe über das Bindegewebe ausgetauscht. Bei diesem Prozess werden auch Giftstoffe ausgeschieden

Gummiband: Faszien erzeugen durch Dehnspannung bei Bewegung Kräfte und leiten diese im Körper weiter. Muskeln verstärken diese Kräfte um ein Vielfaches. Je stärker das Gummiband gespannt ist, umso weiter schießt es weg, Schleudereffekt. Bei den Faszien spricht man vom Katapult-Effekt.

Den körper aktivieren

Durch Muskelverspannungen oder Bewegungsmangel kann Fasziengewebe verkleben, im schlimmsten Fall verfilzen und die Muskulatur in ihrer Bewegungsfähigkeit einschränken und an Flexibilität verlieren. Es gibt verschiedene Methoden um das Fasziengewebe zu trainieren und zu bearbeiten um die Geschmeidigkeit und Elastizität des Gewebes aktiv zu beeinflussen.

1. Bewegung vorbereitende Übungen mit Rebound Effekt vor dem Training erhöhen die Elastizität deiner Faszien.

2. Verklebungen und Verhärtungen werden durch Eigenmassage mittels einer Schaumstoffrolle, einem Ball und Triggern gelöst.

3. Faszienzüge werden beim Faszien Stretch dynamisch- schnell federnd, als auch langsam gedehnt. Es wird langkettig gedehnt: das heißt über mehrere Muskelketten, meist dreidimensional.


Noch mehr Beiträge zu diesem Thema findest du in der VeniceBeach Fitness App
Erkunde außerdem unsere Mediathek mit vielfältigem Kursprogramm und Trainings-Übungen.

Erhältlich im App Store Erhältlich im Play Store

Come join us

Keine Zeit verschwenden, einfach Fitness erleben und Spaß haben. Das ist die Philosophie von VeniceBeach. Gemeinsam mit Gleichgesinnten in der Gruppe oder alleine für sich ein Workout erleben.

Jetzt testen